Online Marketing SEO

Keyword Recherche – Wie Du die richtigen Keywords für Deine Seite findest

Die Keyword Recherche ist die Grundlage der SEO Optimierung.

Ich erkläre Dir deshalb, warum Du eine Keyword Recherche machen solltest.

Gleichzeitig zeige ich Dir, welche Keywords für Dich passen könnten.
Außerdem helfe ich Dir neue Keyword Ideen zu finden.
Ich nenne Dir auch verschiedene Keyword Tools um sie zu finden.

Warum Du immer als ERSTES eine Keyword Recherche machen solltest

Du willst in Google & Co gefunden werden?

Dann musst Du wissen, wonach Deine zukünftigen Besucher WIRKLICH suchen.

Es ist enorm wichtig zu wissen, welche Suchbegriffe exakt von Deiner Zielgruppe eingegeben werden.

Ein Suchbegriff / Keyword kann übrigens aus einem oder mehrerer Wörter bestehen.

Dazu solltest Du folgende Dinge über Deine Keywords wissen:

  1. Wie oft wird der Suchbegriff im Monat eingegeben?
  2. Ist der Wettbewerb hoch oder niedrig?
  3. Wie viele Suchergebnisse gibt es zu dem Keyword?

Auf die genannten Fragestellungen gehe ich im Abschnitt Auswertungen genauer ein.

Vorher musst Du Deine Zielgruppe jedoch kennen (lernen).

Schreibe für Deine Zielgruppe um gefunden zu werden

Denke immer daran: Ohne Besucher auf deine Webseite bleibt Dein Inhalt ungelesen. Wenn Du ohne Plan drauflos schreibst, bleibt das auch so.

Warum?

Weil Du in Suchmaschinen ohne optimierten Inhalt nicht, oder nur selten, gefunden wirst.

Die Basis für die Optimierung sind sog. Keywords. Sie sind Begriffe oder Wörter, die in Suchmaschinen eingegeben werden.

Es ist natürlich auch möglich auf andere Weise Besucher zu erhalten. Der Einsatz von Social Media Strategien, Anzeigen schalten, usw. sind nur eine Variante für Besucherströme.

Es gibt jedoch oft ein Problem:

  1. Du musst Dich mit anderen Strategien auskennen
  2. Die Besucher gehören oft nicht zu Deiner Zielgruppe
  3. Je nach Strategie können die Kosten sehr hoch werden

Außerdem bin ich der Meinung, dass nur Webseiten mit gutem Inhalt Erfolg haben.

Die Vorteile einer Keyword Recherche

Vorher will ich Dir noch den Nutzen einer Keyword Recherche erklären:

Mit den verschiedenen Keyword Tools kommst Du auf neue Ideen.

Mir geht es oft so, dass ich mit den Keyword Tools auf neue Ideen komme. Oft haben die Keyword Ideen sogar tolle Werte.

Dadurch kommst Du auf immer geeignetere Keywords. In manchen Fällen sogar mit einem weitaus geringeren Wettbewerb.

Somit kannst Du wesentlich einfacher unter die Top 10 in Google kommen. Du musst am Ende nur wissen, welche Keywords Du nehmen solltest.

Nur mit diesem Wissen über gute und nicht geeignete Keywords kommst Du unter die Top 10.

Die verschiedenen Keyword-Arten

Ein Keyword ist die vollständige Sucheingabe in einer Suchmaschine. Das bedeutet, dass ein Keyword aus einem oder mehreren Wörtern bestehen kann.

Gibst Du nicht auch oft mehrere Wörter in der Suchmaschine ein?

Damit Du die Keyword Recherche besser verstehst, erkläre ich Dir JETZT die verschiedenen Arten von Keywords.
Sie stelle ich Dir kurz anand eines Beispiels vor:

Art des KeywordsKeywordAuswertung
Einfaches Keyword / Short Tail KeywordGolfschlägerSehr oft in als Suchanfragen und undifferenziert – Oft schwierig gegen Mitbewerber
Mittleres Keyword / Mid Tail KeywordGolf spielenNicht ganz so viele Suchanfragen – differenzierter – Suchender ist spezifischer
Langes Keyword / Long Tail Keywordkostenlos Golf spielen lernenWeitaus geringere Suchanfragen, aber auch viel weniger Konkurrenz

Short Tail Keywords

Ein einfaches Keyword wird oft gesucht, ist jedoch von vielen Mitbewerbern besetzt. Dadurch ist es selbstverständlich sehr viel schwieriger unter die Top 10 in Google & Co zu gelangen.

Mid Tail Keywords

Ein Mid Tail Keyword hat meist etwas weniger Konkurrenz, wird jedoch etwas seltener verwendet. Es besteht aus 2 bis max. 3 Wörtern. Hier hast Du oft gute Chancen unter die Top 10 zu kommen.

Long Tail Keywords

Ein Long Tail Keyword ist länger und besteht aus mehreren Wörtern. Hier ist zumindest die Konkurrenz sehr gering. Damit ist es weitaus einfacher unter die Top 10 zu kommen.
Gleichzeitig ist die Anzahl der Suchanfragen weitaus geringer. Oft muss man gut abwägen, welches Long Tail Keyword man nimmt. Die Keyword Recherche muss entsprechend detaillierter sein.

Das Vorgehen bei einer Keyword Recherche

Der erste Schritt bei einer Keyword Recherche ist die Überlegungs-Phase. Hier solltest Du Dein Thema reflektieren und überlegen welche Keywords Deine Zielgruppe nutzen könnten. Denke immer daran, dass sie Informationen suchen. Du willst diese Fragen natürlich beantworten.

Um die richtigen Keywords Deiner Zielgruppe zu finden, solltest Du sie Dir genau ausmalen.

Dazu könntest Du einen Menschen aus der Zielgruppe exakt ausdenken.

Die Zielgruppe(n) definieren

Um gute und sinnvolle Keywords zu finden, solltest Du zuerst Deine Zielgruppe exakt skizzieren.

Stelle Dir eine Person vor, die dazu gehört. Halte fest, wie alt er oder sie ist. Definiere ggf. einen Beruf, Hobbys, etc. Alles was für Dein Thema wichtig sein könnte.

Hierfür wirst Du sicherlich 20 bis 30 Minuten brauchen.

Keyword Ideen über die Probleme Deiner Zielgruppe(n)

Im nächsten Schritt solltest Du die Probleme Deiner Zielgruppe definieren.

Selbst wenn Du nun denkst, dass Du alle Probleme gefunden hast, gebe ich Dir einen zusätzlichen Rat:

Suche Dir echte Menschen aus Deiner Zielgruppe. Frage sie nach ihren Problemen, Unklarheiten, usw.

Foren zu Deinem Thema zu durchsuchen ist eine weitere Möglichkeit um geeignete Informationen zu finden.

Nachdem Du die Probleme und Fragen kennst, ist es weitaus einfacher sich passende Keywords auszudenken.

Schreibe Dir IMMER alle Ideen auf. Mache erstmal nichts anderes als die Ideen zu sammeln.

Du wirst dafür mindestens 10 bis 15 Minuten Zeit investieren müssen.

Keyword Recherche mit geeigneten Tools

Keyword Recherche mit geeigneten Tools
Keyword Recherche mit geeigneten Tools

Nachdem Du nun viele Keyword Ideen gefunden hast, musst Du sie prüfen.

Für den nächsten Teil der Keyword Recherche sind verschiedene Keyword Tools einsetzbar.
Ich persönlich nutze nicht nur ein Tool für die Keyword Recherche, sondern gleich mehrere.

Dadurch ist, erstens, die Chance größer weitere neue Ideen zu erhalten. Zweitens kannst Du Dir damit ein klareres Bild über Deine Keywords machen.

Der Klassiker unter den Keyword Tools – Der Google Keyword Planner

Den Keyword Planer von Google gibt es schon lange. Und er ist vollkommen kostenlos.

Um den Dienst jedoch nutzen zu können, brauchst Du einen Google Account.

Ohne diesen kommst Du nicht weiter.

Willst Du keinen, kannst Du natürlich ein anderes Keyword Tool nutzen.

Ubersuggest von Neil Patell

Ein weiteres kostenloses Keyword Tool ist Ubersuggest von Neil Patell.

Das Keyword Tool bietet dir viele weitere Infos. Neben den Keyword Ideen erhälst Du auch Content-Ideen. Du bekommst auch Informationen über Backlinks anderer Webseiten.

Das Keyword Tool bietet eine Menge weiterer nützliche Infos.

Deine Keyword Ideen auswerten und prüfen

Du nimmst jetzt Deine Liste an Keyword Ideen. In zwei bis drei der Keyword Recherche Tools gibst Du nun die Keywords ein.

Bilde vorher jedoch Gruppen zu passenden Keywords. Dann kannst Du teilweise die ganze Gruppe auf einmal untersuchen.
Ob Du mehrere Keywords auf einmal analysieren kannst, hängt jedoch vom Keyword Tool ab.

Ich sagte Dir bereits, dass Du die Keywords anhand verschiedener Werte auswählen solltest. Jetzt erkläre ich Dir die verschiedenen Werte,

Die Mindestanzahl von Sucheingaben

Stell Dir einmal vor, dass Dein Suchbegriff nur ca. 10 mal im Monat eingegeben wird. Die Anzahl der Aufrufe kann dann nur maximal 10 mal betragen.

Kein gutes Ergebnis, oder?

Daher sollte das Suchvolumen bei mindestens 300 liegen.

Ich habe zwar von anderen gelernt, dass das Suchvolumen ab 500 mal im Monat sein sollte. ABER in manchen Fällen ist die Konkurrenz extrem hoch. Dann ist der Aufwand zu hoch.

Bei einer allg. extrem hoher Konkurrenz können sich auch 300 Anfragen im Monat lohnen. Dann ist es möglicherweise besser sich auf ein Keyword mit etwas geringerem Suchvolumen zu konzentrieren, welches dafür eine wesentlich geringere Konkurrenz hat.

Ein hoher Aufwand lohnt sich nur bei vielen Suchanfragen. Du solltest trotzdem 10.000 und mehr Suchanfragen vermeiden. Hier ist es so gut wie unmöglich mit vernünftigen Mitteln unter die Top 10 zu kommen.

Ein zu hoher Wettbewerb ist extrem schwierig zu meistern

Ein hoher Wert an Wettbewerb bedeutet, dass sehr viel Konkurrenz vorhanden ist. Also sind für den Suchbegriff sehr viele andere starke Webseiten vorhanden.

Dann ist der Zeitaufwand sehr hoch um unter die Top 10 in Google zu kommen.

Es lohnt sich daher kaum ein solches Keyword zu nutzen. Zumindest am Anfang würde ich sie nicht nutzen. Es ist eher selten, dass sich der Aufwand für Dein Produkt recht fertigt.

Du kannst den Wettbewerb auch an einem hohen CPC (Costs-per-Click) Wert erkennen. Ist dieser hoch, solltest Du dieses Keyword unbedingt vermeiden. Streiche es von Deiner Liste.

Nochmals um alle Unklarheiten zu beseitigen. Je höher der Wettbewerb ist, desto schwieriger ist es unter die Top 10 in Google zu kommen.

Vermeide extrem hohe Suchergebnisse

Anders als bei einem hohen Wettbewerb, sind bei sehr vielen Suchergebnissen nicht unbedingt extrem starke Webseiten für Dein Keyword vorhanden, jedoch enorm viele.

Du solltest Keywords mit extrem vielen Suchergebnissen von mehreren hundert tausend und mehr vermeiden. Streiche auch Sie von der Liste.

P.S. Du kannst die Ideen auch in eine neue Liste eintragen, für später vielleicht. Dinge ändern sich in der Zukunft immer wieder mal. Schreibe Dir dazu auf alle Fälle die Werte zu den Keywords auf. Dann kannst Du auch zukünftige Werte vergleichen.

Fazit

Über die Keyword Recherche lassen sich Keyword Ideen prüfen. Du weißt nun, wie man auf geeignete Keyword Ideen kommt.
Nachdem Du die Keyword Recherche beendet hast, musst Du deinen Inhalt entsprechend den gewählten Keywords anpassen.

Hierzu biete ich Dir bald weitere Infos. Schließlich musst Du den Vorgang der SEO Optimierung kennen.